u08.de 60 Jahre OV Landshut

Ortsverband Landshut wurde 60 Jahre alt

Die Funkamateure des Deutschen Amateur Radio Club (DARC) Ortsverband Landshut feierten am 21. Juli 2007 ihr 60.jähriges Bestehen. Bei allerbestem Sommerwetter fanden die zahlreich erschienen Vereinsmitglieder und Gäste ausreichend Platz im schattigen Vorbau des Vereinsheimes beim SC-Berg. Hier haben die Landshuter Funkamateure ihr umfangreich ausgebautes Clubheim. Anfahrende aus der Stadt weist ein Schild mit der Aufschrift “Amateurfunk in Landshut - Brücke zur Welt“ darauf hin.


OV-Schild

In seiner Ansprache ging der Ortsverbandsvorsitzende Sigi, DF9RD in kurzer Form auf herausragende Ereignisse der vergangenen 60 Jahre ein. Besonders freute es ihn und alle anwesenden, daß auch Gründungsmitglied Bernhard Hinrichsmeyer, DL3ZZ seine Freunde nennen ihn Bobby, ebenfalls anwesend war. Er wurde dieses Jahr erst mit der goldenen Ehrennadel des DARC für 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Bobby, der erst kürzlich seinen 91. feiern konnte, ist immer noch fit und agil.


DL3ZZ

Eine weitere Auszeichnung wurde gewürdigt. Eine Auszeichnung die der Club hiermit erst zum drittenmal verlieh: die Ehrenplakette des DARC. Geehrt wurden u.a. Ingo Raibold, DJ5CL - OVV in Erding und Bernhard Büttner, DL6RAI Präsident des BCC. Sie hatten letztes Jahr anläßlich der Fußball WM eine unter Funkamateuren weltweit einmalige Aktivität ins Leben gerufen. Sie waren die geistigen Väter einer Aktion, an deren Ende knapp eine Million Funkverbindungen mit extra dafür eingerichteten deutschen Sonderstationen zu Stande kam. Diese Verbindungen wurden alle mit eigens dafür kreierten QSL-Karten bestätigt und wogen insgesamt knapp drei Tonnen. Gedruckt wurden sie im Landkreis Landshut!


Plakette

Mit Unterstützung der Stadt Landshut und der Führung des SC-Berg, hier im besonderen mit Herrn Dr. Schaub und Guido Puskepeleit, sind die Funker seit März 2003 im ehemaligen Geschäftszimmer des Vereins untergebracht. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Landshut Siegfried Deutinger, hebt hier die besondere Wichtigkeit dieses guten Standortes (500m über nn.) für ihr Hobby hervor.

Von hier oben, so der OVV, konnten mittlerweile schon viele tausend QSO´s in fast sämtlichen Bertiebsarten getätigt werden. Funkkontakte in die ganze Welt. QSL-Karten aus den entlegensten Winkeln unserer Erde schmücken deshalb eine ganze Wand.

Die Funker des OV-Landshut haben für die Karten die sie selbst verschicken ihre Heimatstadt als Motiv ausgesucht. Sie werben so mit dem Wahrzeichen Burg Trausnitz und Martinskirche genauso, als auch ein Hinweis auf die Landshuter Fürstenhochzeit nicht fehlt. Letztes Jahr verschickten die Landshuter so über 10 000 Stück. So tragen die Funker dazu bei, daß auch in den aller entlegensten Winkeln dieser Erde die wunderbare Stadt Landshut bekannt wird.


QSL-Karte

Autor: Sigi, DF9RD



 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU