u08.de

Unser Clubheim 2004-2008

So bekamen wir 2004 ein neues Clubheim.

Kontaktaufnahme mit dem SC Landshut-Berg

Die Kontaktaufnahme mit dem SC Landshut-Berg erfolgte nach dem 30. April 2003, nach dem in der Landshuter Zeitung der Artikel "DL0LA ist obdachlos" erschien.

Ortsverbandsvorsitzender Siegfried Deutinger, DF9RD wurde von Gouido Puskepeleit vom SC Landshut-Berg angerufen, der von der Situation der Landshuter Funker aus der LAZ erfuhr und bot dem OV-Landshut die Möglichkeit an, beim SC Landshut-Berg im ehemaligen Geschäftszimmer einen Clubraum einzurichten.

SC Berg

OV-Schild

Hier haben die Landshuter Funkamateure nicht nur die besten Möglichkeiten Funkbetrieb auf den Amateurfunkbändern zu Tätigen, sondern auch der gesellschaftliche Teil kann auf Grund der vorhandenen Sportgaststätte realisiert werden.

Zufahrt

Sportgaststaette

Wichtig erscheint es den Landshuter Funkern, daß durch dieses Clubheim auch jugendlichen Mitgliedern, die sich möglicherweise noch keine kostspielige Amateurfunkstation leisten können, eine Funkmöglichkeit zu geben. Aber auch denjenigen Clubmitglieder, die in der Innenstadt wohnen und sehr eingeschränkte Antennenmöglichkeiten haben, bietet der Standort Weickmannshöhe eine gute Alternative (500m über NN). Der Stadtbereich liegt ca. 100m tiefer!

Aussicht

Aussicht

Aussicht

Viele zupackende Hände waren für den Umbau in ein Funk-Shack nötig, aber auch Geld und Sachspenden sind eingegangen.

Antennenbau

Antennenbau

Alle Mitglieder des OV Landshut haben jetzt, jederzeit mittels Transponder, Zutritt zu einem überdurchschnittlichen Funk-Shack. Für Gäste gibt es die Möglichkeit auf Anfrage, für befristete Zeit ebenfalls einen Transponder zu bekommen.

hier gehts zur Sache

Stammtisch

Da der Clubraum groß genug ist, wurde er mittels Stellwände abgeteilt und eine "gemütliche Ecke" eingerichtet. Hier ist Platz für 8-15 Personen. So können jetzt die Stammtische zwischen den Monatsversammlungen im Clubheim mit eigener (eingeschränkter) Bewirtung stattfinden. Die Stammtische finden jeweils Montags statt, außer die ersten Montage des Monats, da sind ja die OV-Versammlungen. Diese sind in der Sportgaststätte im ersten Stock des Sportheimes des SC Landshut-Berg. Hier gibt es eine Bewirtung mit Küche und Platz ist auch genügend.

Eröffnungsfeier

Am Samstag, den 10. Juli 2004 fand nun die Eröffnungsfeier für das neue Zuhause der Landshuter Funkamateure statt. Es kamen viele Mitglieder mit ihren Frauen, aber auch Besuch aus den umliegenden Ortsverbänden waren anwesend. Nicht zuletzt der Distriktsvorsitzende für Niederbayern/Oberpfalz, Hans Reyzl mit Gattin waren anwesend. Er überreichte dem OVV ein Kuvert, mit Empfehlung des Distrikts Bayern Ost.

Siegfried Deutinger, OVV DARC Landshut bedankte sich in seiner Eröffnungsrede beim SC Berg, der Vorstandschaft mit dem ersten Vorstand Dr. Bernhard Schaub und Gouido Puskepeleit für die Kontaktaufnahme. Deutinger bedankte sich auch bei der Stadt Landshut für ihre Unterstützung. Sein Dank richtete sich auch an alle, die mitgeholfen hatten das neue OV Heim zu ermöglichen.

Anschließend bekamen die Gäste nach dem Motto: Heut wird a Sau geschlacht... "Sposau"!

Ein OM des OV Landshut hat es sich nicht nehmen lassen, zu diesem Anlaß eine Sposau (Spanferkel) zu spendieren! Auch das Faßbier, wie auch die übrigen Getränke waren Spenden von OV-Angehörigen.

DL0LA

Zum Gelingen des Ausbaues des neuen Clubheimes - Weickmannshöhe 20 - haben viele Mitglieder des Ortsverbandes Landshut mit Geld und Sachspenden beigetragen.

Nicht möglich wäre die Realisierung des Clubheimes gewesen, ohne die tatkräftige Unterstützung bei diversen Arbeitseinsätzen.

Arbeitseinsätze - Sach - Geldspenden leisteten:

Franz Scheubeck, DF9RF; Jürgen Fischbach, DF8RJ; Achim Müller, DL3RY; Manfred Seichter, DG7ST; Bernhard Büttner, DL6RAI; Roland Franke, DL4RDZ; Martin Hautsch, DL5RMH; Peter Hellinger, DC6RQ; Matthias Benker, DL6NAL; Helmut Schacherl, DO7HS; Bernhard Mayer, DD7RN; Roger Mulzer, DL5RBW; Matthias Ossig, DC1RO; Erich Recean, DL5RBR; Dan Petrascu, DL6RCD; Steffen Schöppe, DL7ATE; Josef Thurmeier, DL4RT; Wagner Max, DL3RDM; Siegfried Deutinger, DF9RD

Allen hier erwähnten OMīs, aber auch allen die hier nicht aufgeführt wurden und Geldspenden auf das OV-Konto überwiesen haben gebührt ein herzliches Dankeschön!

Autor: Sigi, DF9RD

 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU