u08.de Karfreitags-Fuchsjagd 2012

 

Karfreitags-Fuchsjagd 2012 des OV Landshut, U08

Teilnehmer:

DF9NX, Ralph Körner (OL), DJ1MHR + XYL, DK7MCX, DL2MLU, DL6NAL, DL6RAI, SWL Hans

Zur traditionellen 80-m-Karfreitagsfuchsjagd des OV Landshut waren in diesem Jahr nur sehr wenige Teilnehmer angereist. Der Grund: Das Wetter ließ stark zu wünschen übrig. Es hatte seit Mittwoch "genasslt" und war wieder unangenehm kalt (Temperatur um die 5C) geworden, nachdem Mitte März schon Temperaturen um die 15-20 Grad Frühlingsgefühle geweckt hatten.

Einige Wackere ließen sich jedoch nicht abhalten und fanden sich um 13:00 Uhr am Treffpunkt im Wald bei Seemannshausen, nahe Gangkofen, ein. Vier Teilnehmer unterschätzten allerdings die Anfahrtsstrecke und trafen erst gegen 13:30 Uhr ein.

Die beiden Veranstalter, Steffen, DL7ATE, und sein Sohn Malte, DE2MJS, hatten vormittags vier Fuchssender im Wald versteckt, waren aber beim Start schlechter Stimmung. Jemand hatte inzwischen zwei Fuchssender abgebaut und mit allem Zubehör einschließlich Antenne und Erdspieß mitgenommen. So waren nur Fuchs 1 und 4 QRV während in der verbliebenen Zeit Schweigen auf der Fuchsfrequenz herrschte.

Die Fuchsjagd war somit etwas eingeschränkt und die Teilnehmer erschienen schon nach kurzer Zeit wieder zurück am Start. Ralph Körner gelang die Bestzeit von 14 Minuten, ein Teilnehmer irrte noch zwei Stunden nach dem Start auf der Suche nach dem letzten Fuchs umher, konnte dann aber im Wald ausgemacht und "gerettet" werden, als die Veranstalter sich gegen 15:00 Uhr entschlossen hatten, die Füchse abzubauen.

Abschließend fand noch eine kurze Nachbesprechung in der Klosterwirtschaft in Seemannshausen statt, wo man die diesjährige Fuchsjagd ausklingen ließ.

Bleibt zu hoffen, dass die beiden verschwundenen Füchse wieder auftauchen werden und die Wetterverhältnisse im Jahr 2013 etwas angenehmer sein werden.

Den Ausrichtern sei Dank für die Organisation und den wackeren Teilnehmern Beifall für deren Unverdrossenheit!

Bericht: DL6RAI

 



 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU