u08.de Jahreshauptversammlung 2015

 

Jahreshauptversammlung bei den Funkamateuren

Amateurfunk in Landshut Brücke zur Welt
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Wegen der derzeitigen Renovierungsarbeiten im bisherigen Versammlungslokal "Zollhaus" fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Landshuter Funkamateure vor kurzem im Gasthaus Ochsenwirt in Landshut statt.

Hier konnte der Ortsverbandsvorsitzende der Landshuter Funker, Siegfried Deutinger, auch viele Neumitglieder begrüßen. Insgesamt, so Deutinger sei der OV Landshut mit derzeit 115 Mitgliedern der stärkste Ortsverband im Distrikt Niederbayern/Oberpfalz.

Vor dem Einstieg zur Tagesordnung bedankte sich Deutinger bei seinen Vorstandskollegen Bernhard Schröcker, Martin Hautsch und seinem Stellvertreter Achim Müller für die äußerst vertrauensvolle, sehr gute Zusammenarbeit.

Die Homepage der Funker, www.u08.de, die von Robert Brunner betreut und auf dem laufenden gehalten wird, zählt zu den besten Vereinsseiten im DARC, so Deutinger.

Besonders hob der Vorsitzende die Landshuter Mitglieder, bzw. deren große Unterstützung hervor. Durch zusätzliche Spenden, über den Vereinsbeitrag hinaus, sei es möglich, so Deutinger, sich das Clubheim mit allen nötigen Funkgeräten plus Funkmast auf der Weickmannshöhe 22 leisten zu können.
Nicht zuletzt trägt auch die Vereinspolitik der Stadt Landshut dazu bei, sich den Spruch

"Amateurfunk in Landshut - Brücke zur Welt"

der auch ganz groß über dem Vereinsheim prangert, zu eigen zu machen.

Finanzen:

Die Finanzen des Clubs sind ausgeglichen, so die Rechnungsprüfer Andreas Hellinger und Bernhard Büttner, die den erkrankten Kassier Steffen Schöppe vertraten. Die vorhandenen Geldmittel, aus Anteilen von Mitgliedsbeiträgen, zusätzlichen Spenden der Landshuter Mitglieder und Zuschüsse aus dem Distrikt, so wie auch seitens der Stadt, decken sich mit den Ausgaben. Der größte Ausgabenfaktor sei die Miete als auch die Nebenkosten für das Clubheim.

Bericht des Vorstandes:

Auf Punkt eins in der Tagesordnung stand der Bericht des Vorstandes. Trotz Kurzfassung nur in Stichworten vorgetragen, konnten die Anwesenden erkennen, dass das vergangene Jahr von vielen Aktivitäten geprägt war. Ein herausragendes Ereignis dürfte die Deutsche Meisterschaft im Amateurfunkpeilen (Fuchsjagd), die 2014 im Raum Landshut ausgetragen wurde, gewesen sein. Das Ereignis, zu dem Teilnehmer aus ganz Deutschland angereist waren, dauerte mehrere Tage.

Das Clubheim auf der Weickmannshöhe 22, so der Bericht, wurde mit einer neuen Kurzwellenantenne (Beam) und einem neuen Amateurfunk-Transceiver ausgestattet. Jetzt können die Landshuter Mitglieder insgesamt 10 Kurzwellen- und 2 UHF- bzw. VHF-Bänder nutzen. Die Möglichkeit rund um die Uhr, weltweit in den verschiedensten Betriebsarten zu kommunizieren ist so noch mal um ein Stück sicherer geworden.

Achim Müller berichtete über den Erwerb eines neuen 70cm Relais (Umsetzer). Jetzt verfügt man hier sowohl über Analoge, als auch Digitale Funktechnik. Mit dieser Technik ist es den Nutzern kleiner Handfunkgeräte oder Mobilstationen in Funklöchern möglich, einen Bereich bis zu 100 km abzudecken. Mit der Aufschaltung in das Internet, können auch weltweite Funkverbindungen hergestellt werden.

Ehrungen:

Besonders freue sich Deutinger immer über Ehrungen langjähriger Mitglieder, so seine Worte. Für 25jährige Mitgliedschaft beim DARC wurden Otto Rieger und Lenz Grassl geehrt. Für 40jährige Treue zum Verein bekamen Wolfgang Hinrichsmeyer und Dietmar Stütz eine Ehrennadel überreicht.

Ehrungen
Für langjährige Mitgliedschaft beim DARC geehrt. Von li. nach re.:
Siegfried Deutinger, Ortsverbandsvorsitzender;
Wolfgang Hinrichsmeyer, 40 Jahre beim DARC; Otto Rieger, 25 Jahre beim DARC; Lenz Grassl, 25 Jahre beim DARC; Dietmar Stütz, 40 Jahre beim DARC.

Deutinger würdigte nicht nur die lange Treue der Betreffenden zum Verein, sondern auch deren Aktivitäten, die diese in den vergangenen Jahren einbrachten. So erfuhren die Versammelten, dass die beiden Letztgenannten, über viele Jahre selbst als Vorstand der Landshuter Funker dessen Geschicklichkeiten gelenkt und die Basis für den derzeit aufblühenden OV-Landshut, den Grundstein legten.

Aussprache Sonstiges:

Derzeit wurde für an einer Amateurfunklizenz interessierte, regelmäßige Unterrichtsabende im Clubheim eingerichtet. Alle die Interesse haben am internationalen Amateurfunkdienst teilzunehmen, sind willkommen. Ein Quereinstieg ist noch möglich. Über die Homepage der Funker ist darüber mehr zu erfahren (www.u08.de).

Für den 18. Juli 2015 plant der Verein wieder ein Sommerfest. Neben den OV-Mitgliedern hofft man dabei auch auf Gäste aus und um Landshut. Für Interessierte bietet man sowohl Funkvorführungen, als auch einen Rundgang durch das Clubheim an.

Für die kommenden Monatsversammlungen seien wieder mehr Vorträge geplant, so die Vorstandschaft.

Clubheim DL0LA
Clubheim DL0LA

Autor: Sigi, DF9RD



 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU