u08.de Jahreshauptversammlung 2016

 

Jahreshauptversammlung bei den Funkamateuren

Führungswechsel beim Ortsverband Landshut U08

Auf der Jahreshauptversammlung des OV-Landshut die, am 7. März 2016, in der Gaststätte "Zollhaus" stattfand, standen der Tätigkeitsbericht, Kassenlegung, Ehrungen, als auch Neuwahlen auf dem Programm.

OVV Siegfried Deutinger begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern auch Tobias Christoph, DC3TC, OVV Regensburg und Verbindungsmann zur BnetzA, als auch 3. DV-U und den DARC Vorsitzenden Steffen Schöppe, DL7ATE.

Anschließend erinnerte Deutinger an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder des Ortsverbandes, Christine Hinrichsmeyer, Josef Thurmeier, Konrad Domaradzki und Matthias Lang.

Tätigkeitsbericht:

Es folgte der Bericht, über Tätigkeiten und Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Auffallend für die Zuhörer, daß sich der Verein im vergangenen Jahr verstärkt auf die Jugendförderung konzentriert hat. So hatte man dieses mal z.B. gleich zwei Ferienprogramme abgehalten, einmal für die Kinder/Jugendliche aus der Stadt Landshut, als auch aus dem Landkreis, speziell Altfrauenhofen. Bemerkenswert, das große Interesse der Jugendlichen an technischen Dingen, wie sie Beispielsweise bei den Funkamateuren ja zuhause sind. Weltweite Funkverbindungen, mit Menschen von anderen Kontinenten und Kulturen, faszinieren halt auch noch im Handyzeitalter.

Auch am Projekt MINT-Werkstatt in der Mittelschule Buch a. Erlbach sind die Landshuter Funkamateure beteiligt. Eine komplette Amateurfunkausrüstung wurde hier von Bernhard Schröcker, DL9RDW, aufgebaut. Hier haben die Jugendlichen mit einem Ausbildungsrufzeichen, unter Aufsicht, die Möglichkeit, am weltweiten Funkbetrieb teilzunehmen. Die MINT-Werkstatt in der Mittelschule Buch a. Erlbach wurde deutschlandweit bekannt, als am 04.09.2015 die Bundeskanzlerin Angelika Merkel diese besuchte. Koordinator der MINT-Werkstatt in Buch a. Erlbach, ist Prof. Dr. Wilfried Huber.

Interessant aus dem Bericht zu hören, dass sich der OV-Landshut seit Jahrzehnten an den Fieldday Contesten SSB und CW beteiligen. Dazu verlassen sie ihre festen Funkstationen und ziehen aufs Land. Genauer gesagt nach Kemoden, bei Vilsheim. Auf einem Hügel, mit freier Sicht bis in die Alpen, baut man hier feldmäßig eine Funkstation auf. Unabhängig vom Stromnetz! Ein vereinseigenes 20 kVA Dieselaggregat sorgt für den nötigen Strom. Ein 12m hoher Kurbelmast trägt die Antenne und ein umgebauter Bauwagen sorgt für den nötigen Schutz vor ungemachem Wetter.

Einmal im Monat, betonte Deutinger, treffe man sich zu einer Monatsversammlung in der Gaststätte "Zollhaus". Meistens werden diese Abende durch interessante Vorträge bereichert.

Kassenbericht:

Der Schatzmeister des Ortsverbandes, Steffen Schöppe, DL7ATE, konnte den Anwesenden Positives berichten. Man konnte die Ausgaben durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, als auch Zuwendungen seitens der Stadt decken und habe sogar noch ein kleines Polster, was den Unterhalt des Clubheims auf der Weickmannshöhe sicherstellt. Er dankte den Mitgliedern für die große Unterstützung. Die Kassenprüfer, Andreas Hellinger, DC6RI, und Bernhard Büttner, DL6RAI, bestätigten eine absolut korrekte Kassenführung.

Noch vor den Neuwahlen konnte Deutinger, DF9RD, vier anwesende Mitglieder für ihre langjährige Treue zum DARC Ehren. Werner Eckleder, DL5WR, für 25 jährige Mitgliedschaft, für 40 jährige Treue zum Verein bekamen Günter Steinherr, DD3RZ, Albert Danner, DF3CY, und Achim Müller, DL3RY, eine Urkunde und Anstecknadel überreicht. Neben dem Ortsverbandsvorsitzenden gratulierte auch der DARC-Vorsitzende, Steffen Schöppe, DL7ATE, den Genannten.

Ehrungen
Für langjährige Mitgliedschaft beim DARC geehrt. Von li. nach re.:
Albert Danner, DF3CY (40 Jahre), Werner Eckleder, DL5WR (25 Jahre),
Achim Müller, DL3RY (40Jahre), Günter Steinherr, DD3RZ (40 Jahre).

Neuwahlen:

Bevor man dann zur Wahl der Vorstandschaft schritt, sprach der bisherige OVV Siegfried Deutinger, DF9RD, allen Mitgliedern des Ortsverbandes seinen Dank für ihr Engagement aus, sei es finanzieller Natur, durch Arbeitsleistung oder durch Funk-Aktivität. Weiterhin erklärte Deutinger, dass es nun nach 31 Jahren an der Zeit sei, ins Glied zurückzutreten und den Vorsitz Jüngeren zu überlassen.

Seine Arbeit habe ihm Spaß gemacht, ihm liege aber auch die Zukunft des Vereins am Herzen. Die sich abzeichnende neue Führung, da sei er überzeugt, wird den Verein weiterhin mit Verstand und Feingefühl, in die Zukunft führen.

Noch bevor Deutinger die Leitung der Versammlung an die Wahlleiter, Robert Brunner, DC4RU, und Alex Mühlbauer, DG8AM, übergab, hatte er sich noch bei seinem langjährigen Stellvertreter, Achim Müller, DL3RY, mit dem er über Jahrzehnte hinweg freundschaftlich zusammengearbeitet hatte, sehr herzlich bedankt.

Bei der nun anschließenden Wahl, die Wahlleiter Robert Brunner, DC4RU, und sein Wahlhelfer Alex Mühlbauer, DG8AM, in bewährter Manier durchführten, wurden Achim Müller, DL3RY, zum Ortsverbandsvorsitzenden, Martin Hautsch, DL5RMH, zum Stellvertreter, Martin Muermanns, DL1RF, zum Schriftführer und Bernhard Schröcker, DL9RDW, zum QSL-Manager gewählt.

Neue Vorstandschaft mit scheidendem OVV
Neue Vorstandschaft mit scheidendem OVV
v.li.: Bernhard Schröcker, DL9RDW (QSL Manager), Martin Muermanns, DL1RF (Schriftführer), Achim Müller, DL3RY (Ortsverbandsvorsitzender), Martin Hautsch, DL5RMH (stv. OVV), Siegfried Deutinger, DF9RD (scheidender OVV).

Der neue Vorstand Achim Müller würdigte das langjährige Engagement Deutingers. Unter seiner Regie wurden 3 Clubheime aufgebaut und er führte den Verein durch schwierige Zeiten, wenn wieder mal das Gebäude, in dem sich das Clubheim befand, abgerissen wurde und damit der Ortsverband obdachlos war. Abschließend überreichte er ihm im Namen des Ortsverbandes als Dank ein kleines Geschenk.

Der DARC Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, würdigte ebenfalls den scheidenden Landshuter Vorstand der Funker.

Der neue Vorstand
Der neue Vorstand der Landshuter Funkamateure: Achim Müller, DL3RY.

Autor: Sigi, DF9RD



 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU