u08.de Amateurfunklehrgang in Landshut

 

Vorbereitungslehrgang zur Erlangung eines Amateurfunkzeugnisses.

Nach mehrjähriger Pause will der Ortsverband Landshut nun wieder, nach Fertigstellung des neuen Kompetenz- und Ausbildungszentrums für Amateurfunk in Niederbayern, das Clubheim in Landshut Weickmannshöhe 22, Ausbildung zur Erlangung einer Amateurfunklizenz anbieten.

Der Kurs wird im September im Landshuter Clubheim gestartet und dauert ca. fünf Monate. Für Schüler, Studenten und Auszubildende wird der Lehrgang kostenlos sein, ansonsten ist ein kleiner Unkostenbeitrag zu leisten. Eine Vorbesprechung hierzu soll am 21. September 2010 für alle Interessierten ab 20:00 Uhr im Clubheim stattfinden.

Bernhard Schröcker, DL9RDW - Kursteilnehmer - Lenz Grassl, DL8RDL

Bernhard Schröcker, DL9RDW - Kursteilnehmer - Lenz Grassl, DL8RDL

Die Dozenten sind allesamt Funkamateure mit langjähriger Erfahrung sowohl im Amateurfunk, als auch in der Ausbildung. Alle stellen sich ehrenamtlich für den Amateurfunklehrgang zur Verfügung.

DL9RDW - DG8AM - DL3RY - DL8RDL

DL9RDW - DG8AM - DL3RY - DL8RDL

Amateurfunkprüfungen werden für den Erwerb der Amateurfunkzeugnisse der Klassen A und E als Erstprüfungen, Wiederholungsprüfungen oder als Zusatzprüfungen Klasse E nach A durchgeführt. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer freiwilligen Morseprüfung.
Der Lehrgang in Landshut ist so ausgelegt, dass die Erlangung der höchsten Lizenzklasse (A) möglich sein wird.

Die Bundesnetzagentur gibt dazu folgende Informationen:

Der Empfang von Amateurfunksendungen sowie der Besitz von Amateurfunkgeräten ist in Deutschland jedermann gestattet. Die Teilnahme am Amateurfunkdienst (Senden) erfordert jedoch besondere Kenntnisse und eine Zulassung mit personengebundener Rufzeichenzuteilung. Die Bundesnetzagentur führt deshalb Amateurfunkprüfungen durch und bescheinigt den Nachweis der erforderlichen Kenntnisse durch Erteilung von Amateurfunkzeugnissen und Prüfungsbescheinigungen. Mit dem Amateurfunkzeugnis oder der entsprechenden Prüfungsbescheinigung kann dann die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst beantragt werden.

Für den Erwerb eines Amateurfunkzeugnisses müssen die Prüfungsteile "Technische Kenntnisse", "Betriebliche Kenntnisse" und "Kenntnisse von Vorschriften" erfolgreich abgelegt werden. Die Inhalte und Anforderungen der Prüfungsteile unterscheiden sich bei den Klassen A und E nur im Prüfungsteil "Technische Kenntnisse". Hier werden für die Klasse E (Einsteigerklasse) die wesentlichen Grundzüge gefordert, für die Klasse A (Fortgeschrittene) sind dagegen umfangreiche technische Kenntnisse erforderlich.

Nach der Prüfung:

Ist man erst mal Funkamateur, kann man im wahrsten Sinn des Wortes zur Völkerverständigung beitragen. Für Funkamateure gibt es weder Grenzen, noch ideologische Barrieren, politische Einstellungen sind außen vor und Rassismus ist unbekannt. Funkamateure sind eine weltweite Familie, die rein aus Interesse an der Funktechnik am Amateurfunkdienst teilnimmt. Diese Faszination, Kontakt mit Menschen aller Kontinente herzustellen und sich unterhalten zu können, macht den Amateurfunk zum schönsten Hobby der Welt.

Infos zum Lehrgang unter E-Mail: ausbildung@darc-landshut.de
Infos zum DARC Ortsverband Landshut: www.u08.de

Siegfried Deutinger, DF9RD
OVV Landshut, U08

 



 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU