u08.de Deutschland Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 
Deutschland-Rundspruch 8/2019, 8. KW 

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für 
Rundspruchsendungen ab Donnerstag, dem 21. Februar 2019, 17:30 UTC. 
Aktuelle Audiofassung unter 
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ 
auch als RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, 
die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter 
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494. 


Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs, 
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 8 des 
Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 8. Kalenderwoche 2019. 
Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen: 

- Satellitenbodenstation der AMSAT-DL geht in Betrieb 
- Antwort auf Kleine Anfrage erschienen 
- IARU-Interim-Treffen in Wien geplant 
- Neue IP-Adressen für die DARC-Echolink-Proxyserver sind aktiv 
- UKW-Contestpokale für das Jahr 2018 verliehen 
- Termine 
- Aktuelle Conteste 
  und 
- Was gibt es Neues vom Funkwetter? 

Hier die Meldungen: 

Satellitenbodenstation der AMSAT-DL geht in Betrieb 
--------------------------------------------------- 
Nach dem erfolgreichen Start des Telekommunikationssatelliten Es'hail-2 
[1] im November 2018 wurde am 14. Februar das neue Kontrollzentrum 
(Teleport) von Es'hailSat in Doha/Katar feierlich eingeweiht. 
Gleichzeitig ist Qatar OSCAR-100 (QO-100) der weltweit erste Amateur-
funk-Satellit in einem geostationären Orbit, der sich an Bord eines 
kommerziellen Telekommunikations-Satelliten befindet, offiziell in 
Betrieb gegangen. Eine der Kontroll- und Bodenstationen für diesen Teil 
des Satelliten befindet sich in Bochum im Radom. Von hier aus wird unter
anderem die Pseudobake für den Transponder gesendet. 
Die Eröffnungszeremonie vollzog sich in der vergangenen Woche in Doha 
durch den Ministerpräsidenten von Katar. Qatar-OSCAR 100 wurde gemein-
schaftlich auf Initiative des ehemaligen stellvertretenden Minister-
präsidenten von Katar und des ersten Vorsitzenden der AMSAT-Deutschland,
Dipl.-Ing. Peter Gülzow, DB2OS, durch ein Entwicklungsteam der AMSAT-DL 
konzipiert und zusammen mit Es'hailSat, dem Betreiber des Satelliten, 
umgesetzt. Während ein Teil des Teams im Radom der Sternwarte Bochum die
Bodenstation vorbereitete, war die andere Hälfte des Teams nach Doha zum
Kontrollzentrum gereist, um die dortige primäre Bodenstation und die 
Eröffnung vorzubereiten. 
Thilo Elsner, Leiter der Sternwarte Bochum und Mitglied im Vorstand der 
AMSAT-DL, freut sich: "Der Betrieb der Bodenstation für dieses besondere
Satellitenprojekt ist für uns eine Herausforderung und macht uns stolz. 
Vor allem aber bestätigt uns diese Entwicklung darin, dass Bochum die 
richtige Wahl für den Standort von esero Deutschland war. Es handelt 
sich um das Weltraum-Bildungsbüro der ESA, das im vergangenen Jahr unter
Beteiligung der Ruhruniversität, der Sternwarte Bochum und weiteren 
Partnern gegründet worden ist. Wir freuen uns darauf, im Rahmen von 
esero über ,unseren' Satelliten QO-100 in den kommenden Jahren von Süd-
amerika über Europa und die Arabische Halbinsel bis Asien - also vom 
Nordpol bis zur Antarktis - mit der Welt in Kontakt zu treten und ihn 
für funktechnische Experimente, Völkerverständigung sowie Aus- und Fort-
bildung von Schulen und Hochschulen zu nutzen. Besonders reizvoll ist 
die Möglichkeit, nicht nur Sprache, sondern auch Bilder und Videos zu 
übertragen. Geplant ist beispielsweise die weltweite Aussendung von 
astronomischen Beobachtungsdaten eines Teleskops." 
Dank gilt allen, die das Projekt grundsätzlich ermöglicht haben, aber 
auch den Mitgliedern der AMSAT-DL, die die Inbetriebnahme der Technik an
den Bodenstationen in Doha und Bochum vorbereitet und begleitet haben. 

Antwort auf Kleine Anfrage erschienen 
------------------------------------- 
In der Drucksache 19/7649 hat die Bundesregierung die Antwort auf die 
Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Thema "Belastung der elektro-
magnetischen Umgebung durch elektrische Geräte" veröffentlicht. Die 
Antwort ist als PDF-Datei abrufbar [2]. Der DARC berichtete zuvor in 
seinen Medien über die Kleine Anfrage, unter anderem auf dem DARC-Portal
[3]. In der Antwort geht die Bundesregierung zum Beispiel auf die Frage 
ein, welche Normen zur Bewertung von Störpegeln im elektromagnetischen 
Umfeld für Entscheidungen der Verhältnismäßigkeit gemäß § 27 Absatz (3) 
EMVG als verbindlich zu Grunde gelegt werden. 

IARU-Interim-Treffen in Wien geplant 
------------------------------------ 
Delegierte aus den Amateurfunkverbänden der IARU-Region 1 treffen sich 
vom 27. bis 28. April zum Interim-Meeting in Wien. Anwesend sind der 
Exekutivausschuss sowie der HF- (C4), VHF/UHF/SHF- (C5) und der EMV-Aus-
schuss (C7). Die entsprechenden Anträge an die Ausschüsse liegen jeweils
in einer englischsprachigen Fassung vor. Interessierte können diese 
Anträge über das Internet abrufen [4]. Die IARU vertritt die Interessen 
des Amateurfunkdienstes weltweit gegenüber relevanten internationalen 
Organisationen, fördert die Interessen des Amateurfunks und ist 
bestrebt, seine Frequenzprivilegien zu schützen und zu erweitern. Die 
IARU-Region 1 umfasst die Gebiete Europa, Afrika, Naher Osten und Nord-
asien. 
Darüber berichtet Tom Kamp, DF5JL, Vorsitzender des C4-Ausschusses. 

Neue IP-Adressen für die DARC-Echolink-Proxyserver sind aktiv 
------------------------------------------------------------- 
Die DARC-Echolink-Proxys und der Konferenzserver haben neue IP-Adressen 
bekommen [5]. Die neuen Adressen sind seit dem 21. Februar aktiv. Die 
Adressen mussten geändert werden, weil die DARC-Geschäftsstelle einen 
neuen Internetzugang mit einem anderen IP-Adressbereich erhalten hat. 
Für die Teilnahme am Echolinksystem mit der Echolink-Clientsoftware 
müssen bestimmte Voraussetzungen des Internetzuganges gegeben sein. Für 
den Fall, dass kein entsprechend konfigurierter Internetzugang zur 
Verfügung steht, können so genannte Proxy-Server in die Kommunikation 
eingebunden werden. Der DARC e.V. bietet exklusiv für seine Mitglieder 
drei dieser Proxy-Server an. 

UKW-Contestpokale für das Jahr 2018 verliehen 
--------------------------------------------- 
Als erste größere DARC-Veranstaltung im Jahr bot die 42. GHz-Tagung die 
optimale Plattform zur Übergabe der UKW-Contestpokale für das Jahr 2018.
Die Sieger erhielten ihre Ehrungen aus der Hand von DARC-Vorstandsmit-
glied Christian Entsfellner, DL3MBG. 
Die Platzierungen lauten im Einzelnen: 
Pokalgruppe 1 Einmann:  1. Platz DK1KC, 
                        2. Platz DL1SUZ, 
                        3. Platz DK2MN; 
Pokalgruppe 2 Mehrmann: 
                        1. Platz DL0GTH, 
                        2. Platz DF0MU, 
                        3. Platz DL0LN. 
In der OV-Wertung belegte der OV Rheine (N16) den 3. Platz gefolgt vom 
OV Düsseldorf-Lohausen (R22) auf dem 2. Platz. 
Auf dem 1. Platz positionierte sich der OV Helmbrechts (B39). 
Weitere Informationen zum UKW-Contestpokal gibt es auf der DARC-Webseite
[6]. Einen Nachbericht zur GHz-Tagung lesen Sie in der Aprilausgabe der 
CQ DL. 

Termine 
------- 
Am 23. Februar lädt der Distrikt Nordsee (I) zu seinem Nordsee-Workshop 
ein. Dieser findet in der "Zionkirchengemeinde Weddewarden-Imsum", 
Wurster Str. 406, 27580 Bremerhaven statt. 
Vorgesehener Zeitraum ist hier 12:30 Uhr bis 21 Uhr. 

Aktuelle Conteste 
----------------- 
22. bis 24. Februar: CQ World-Wide 160 m Contest 
23. bis 24. Februar: REF-Contest, 
                     UBA DX Contest und 
                     Bayerischer Bergtag 
24. Februar:         HSC Contest 
 2. bis 3. März:     ARRL International DX Contest, 
                     DARC VHF-, UHF-, Mikrowellen-Wettbewerb 
 3. März:            UBA Spring Contest 
 5. März:            AGCW YL-CW-Party 
 8. März:            Internationale YL-Aktivität zum Welt-Frauentag 
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates 
[dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 2/19 auf 
S. 64 und 3/19 auf S. 62. 

Der Funkwetterbericht vom 19. Februar, erstellt von Hartmut Büttig, 
------------------------------------------------------------------- 
DL1VDL 
------ 
Rückblick vom 11. bis 18. Februar: 
Eigentlich sollte am 12. Februar die alte aktive Region 2733 am öst-
lichen Sonnenrand wieder sichtbar werden, doch sie hatte sich auf der 
Sonnenrückseite aufgelöst. So betrugen die Sonnenfleckenzahl Null und 
die 10-cm-Radiostrahlung der Sonne konstant 70 solare Fluxeinheiten. Der
Sonnenwind wehte mit einer Geschwindigkeit zwischen 300 und 500 Kilo-
meter pro Sekunde. Es gab meist Fading, aber interessante DX-Bedingungen
auf allen unteren Bändern. Südpazifische Stationen erschienen jeden 
Morgen auf 80 und 40 m. Beispielsweise ließ Holger, ZL3IO, am 15. 
Februar auf 80 m das S-Meter auf über S7 "zappeln". Die Signale von 
V84SAA und XX9D waren auf allen unteren Bändern deutlich stabiler als 
auf den Bändern über 20 m. Beim ARRL-DX-Contest konnte man den ver-
öffentlichten Logdaten entnehmen, dass alle Bänder zwischen 160 und 20 m
hohe QSO-Zahlen ermöglichten. In unseren Breiten war das 15-m-Band nach 
Nordamerika nur kurz brauchbar und das 10-m-Band geschlossen. 

Vorhersage bis zum 26. Februar: 
Die Sonnenaktivität bleibt erwartungsgemäß sehr gering. Der solare Flux 
wird leicht unter 70 Einheiten sinken. Wir erwarten keine wiederkehren-
den Sonnenflecken. Das koronale Loch CH908 ist in geoeffektiver Posi-
tion. Sonnenwind kann das Erdmagnetfeld ab dem 19. oder 20. Februar 
leicht stören. Die Bänder über 20 m öffnen vorzugsweise in südliche 
Richtungen und nur kurz in Ost-West-Richtung. Wir merken an den sich im 
Wochentakt schneller verändernden Sonnenauf- und Untergangszeiten, dass 
wir auf den Frühlingsanfang zusteuern. Es lohnt sich, die Graylinezeiten
zu beachten, denn Stationen von der südlichen Hemisphäre sind morgens 
und abends gut erreichbar. 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC: 

Sonnenaufgang: 
Auckland/Neuseeland 17:55; 
Melbourne/Ostaustralien 19:53; 
Perth/Westaustralien 21:57; 
Singapur/Republik Singapur 23:16; 
Tokio/Japan 21:24; 
Honolulu/Hawaii 17:00; 
Anchorage/Alaska 17:27; 
Johannesburg/Südafrika 03:55; 
San Francisco/Kalifornien 14:55; 
Stanley/Falklandinseln 09:06; 
Berlin/Deutschland 06:15. 

Sonnenuntergang: 
New York/USA-Ostküste 22:35; 
San Francisco/Kalifornien 01:53; 
Sao Paulo/Brasilien 21:43; 
Stanley/Falklandinseln 23:14; 
Honolulu/Hawaii 04:31; 
Anchorage/Alaska 02:54; 
Johannesburg/Südafrika 16:47; 
Auckland/Neuseeland 07:13; 
Berlin/Deutschland 16:26. 

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. 
Die Redaktion hatten Stefan Hüpper, DH5FFL, und Thorsten Schmidt, 
DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. 
Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie 
bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail aus-
schließlich an redaktion@darc.de. 
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Web-
seite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonne-
ment. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- 
und abmelden. 
Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf! 

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche! 

---
Verzeichnis der Internetadressen: 
 [1] https://amsat-dl.org/category/eshail-2-p4-a 
 [2] http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/076/1907649.pdf 
 [3] https://www.darc.de/nachrichten/meldungen/archiv-details/news/
fraktion-die-linke-stellt-neue-kleine-anfrage-zu-emv-themen/ 
 [4] http://vienna.iaru-r1.org 
 [5] 37.24.134.20 echolink1.darc.de, 
     37.24.134.21 echolink2.darc.de, 
     37.24.134.22 echolink3.darc.de, 
     37.24.134.24 echolinkkonf.darc.de 
 [6] https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/ukw-conteste-start/
ukw-contest-pokal/ 
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste 

 
 nach oben letzte Änderung:  Februar 2019, DC4RU