u08.de Fieldday 2011

CW-Fieldday 2011 - DL0LA/p

03. Juni 2011, 13:00 MESZ

DL5RMH, DL2MLU und DL6RAI bei DF9RD in Kemoden um kleinere Aufräum- und Reparaturarbeiten durchzuführen und eine neue Galgenkonstruktion aufzubauen. Luise, DL2MLU, hatte eine Idee mit klappbarem Kleiderhänger beigesteuert die auf kanadischem Ahornholz montiert und mit Spannbändern am Mast befestigt werden sollte. Außerdem wollten wir die Grundplatte vom Kurbelmast reparieren die schon jahre lang in zwei Teilen war. Diese hatte aber Sigi schon repariert.

Die Arbeiten gehen gut voran, während Sigi, DF9RD, noch anderweitig zu tun hatte. Unterstützt von Sigis XYL, Angelika, verbringen wir einen ruhigen und angenehmen Nachmittag in der Frühlingssonne. Die Temperaturen sind sehr angenehm, ein leichter Wind aus Osten erfrischt uns gelegentlich, so dass wir nicht ins Schwitzen geraten. Die Analyse der Vorjahresergebnisse bringt zutage, dass wir zuwenig aggressiv Multis verschickt haben und daher viele semi-rare Länder nicht in unseren Logs auftauchten. Die Devise für 2011 heißt also: Multis, Multis und nochmal Multis, bei möglichst gleicher oder gesteigerter QSO-Rate.

Planergebnis:

        QSOs Delta    Multi Delta 
  ------------------------------- 
  160m  128  (+26)     20    (+3) 
   80m  204   (+5)     32    (+5) 
   40m  275   (+2)     41    (+8) 
   20m  344  (+22)     49   (+13) 
   15m  219    (0)     37     (0) 
   10m  164    (0)     34    (+5) 
  ------------------------------- 
       1334  (+55)    213   (+34) 

Ein Schichtplan wird erstellt, relativ übersichtlich, mit 4 Stunden Schlafpause für die Nacht.

Schichtplan DL0LA/p CW-Fieldday 2011:

  1500 - 1700z: DL6RAI   0500 - 0700z: DL5RMH 
  1700 - 1900z: DL5RMH   0700 - 0900z: DL6RAI 
  1900 - 2100z: DL6RAI   0900 - 1100z: DL5RMH 
  2100 - 0100z: DL5RMH   1100 - 1300z: DL6RAI 
  0100 - 0500z: DL6RAI   1300 - 1500z: DL5RMH 

03. Juni 2011, 17:00 MESZ

Gegen 17:00 Uhr stellt sich die Frage nach dem Zugfahrzeug. Im Dorf war jemand verstorben und so mußten praktisch alle Ortansässigen zu einer Andacht um 18:00 Uhr. Am Ende können wir Gerhard, DG5RBV, überreden, uns Aggregat, Fieldday-Wagen und die schwere Kabelrolle zu liefern.

Mittlerweile war auch Matthias, DL6NAL, eingetroffen und zu viert ging der Aufbau gut vonstatten. Luise, DL2MLU, konnte aufgrund einer kurz zurückliegenden Knieoperation nur hilfreiche Anweisungen aus dem Liegestuhl geben. DF9RD startet das Aggregat testhalber, muss aber zweimal anlassen.

Gegen 20:00 MESZ war der Aufbau weitgehend abgeschlossen, einiges an Material war zur Verschrottung freigegeben, es fehlten nur noch die beiden seitlichen Abspannpunkte. Die neue Galgenkonstruktion sah gut aus. Diesmal war der Wagen etwas zu weit westlich aufgestellt und die Strecke bis zur Straße knapp. Dafür reichte die Speiseleitung gerade noch bis zum Speisepunkt. Der steife Ostwind zerrte an der schwarzen Hühnerleiter. Zeit für Abendessen in Buch am Erlbach!

04. Juni 2011, 10:30 MESZ

Wir hatten uns aufgrund des Arbeitsfortschritts erst für 10:30 Uhr verabredet. Wichtig war nun der Einkauf der Lebensmittel, Beschaffung von Diesel und die Erledigung der Restarbeiten bis 17:00 Uhr.

Martin, DL5RMH, stellt ganz alleine den strassenseitigen Abspannmast auf. Der Wind hat eine der Messingmuttern der Speiseleitungsdurchführung weggebeutelt, zum Glück können wir sie in der Wiese doch wieder finden.

Zwei radfahrende Urlauber besuchen uns, wollen wissen was wir da treiben, wußten allerdings schon, dass das mit Mobilfunk nichts zu tun haben konnte.

04. Juni 2011, 13:00 MESZ

Das Aggregat wird angelassen, die Station kann getestet werden. Bedingungen scheinen gut, auf 10m nichts zu hören, aber auf 15m läuft der SEANET Contest.

Dankenswerterweise werden wir von Sigi und Angelika mit der schon traditionellen Pasta Asciutta verwöhnt.

04. Juni 2011, 17:00 MESZ

Es geht los. Die Bänder 15m und 10m sind nach Großbritannien geöffnet und wir können bereits in den ersten Stunden einige Multiplikatoren wie SC3N, OH2BAD, EU6AA, YL2CV, IK8TEO, 7Z1HL Z35M und HA3NU über mehrere Bänder schicken.

Auch die russischen Fieldday-Stationen mit Sonderrufzeichen sind wieder da: R41SK/P, R41ST/P, R42SA/P, R42SB/P, R42SF/P, R42SK/P, R42ST/P, R42SW/P, R42SZ/P, R92C/P, R92D/P, R93D/P, R94D/P, R95C/P, R95D/P, R96C/P, R97C/P, R98D/P, R99D/P werden auf verschiedenen Bändern geloggt. Sie beenden aber den Betrieb pünktlich um 2100Z. Es gelingt leider kein QSO auf 80m mit UA9.

LA/DK9TN ruft uns um 1950Z auf 40m an, aber das QSO scheitert: sein Signal ist zu schwach bei ihm ist es vermutlich noch zu hell. Wir ahnen das Call, aber die Nummer ist trotz Mühe nicht aufnehmbar.

Die Sache entwickelt sich dennoch gut. GI4BQE, den wir um 2033Z schließlich auf dem 5. Band arbeiten gibt durch: "PSE QRX I HAVE PLUG IN COILS", erscheint aber immer zuverlässig.

Draußen wird das Lagerfeuer unter Leitung von Luise angeheizt. Sigi hat einen ganzen Anhänger mit Holz gebracht. Wie geplant wird der Grill angeheizt und kurz vor Sonnenuntergang gibt es Abendessen.
Besucher: DF9RF, DL3RY, Anna, DL3RDT mit Familie und als besonderer Gast: DH1TW.
Aufgrund der wenigen Besucher haben wir uns mit den Einkäufen etwas zurückgehalten, was sich als klug herausgestellt hat.

04. Juni 2011, 23:00 MESZ

Die Low Bands sind in der ersten Nachthälfte unruhig, es ziehen Gewitter in der Gegend herum, was sich lautstark im Empfänger bemerkbar macht. Bei uns bleibt es jedoch friedlich und trocken. Gegen Mitternacht dreht der Wind von Osten nach Westen, was wir an der Flamme des Lagerfeuers bemerken.

Wir liegen gut im QSO-Soll und die Multiplikatoren entwickeln sich auch ordentlich! Inzwischen konnten weitere Stationen zum QSY überredet werden, z.B. EI0CZ, OZ/DK3WE/P, LY2J, 4Z4DX. K3ZO ist um 0150Z auf 40m sehr laut, aber ein QSY-Versuch auf 80m schlägt fehl. Vielleicht war's noch zu früh? Eine Stunde später ruft er uns auf 80 an. Am Ende werden wir Fred diesmal auf 4 Bändern im Log haben.

Um 0300z ist immer noch keine einzige OE-Station geloggt! OE1TKW, der Verlässliche, ist offenbar dieses Jahr auch nicht QRV, welch Jammer! Um 0417Z endlich OE6RDD/p! Dafür gibt es an italienischen Stationen keinen Mangel, offenbar hat sich dort der Fieldday-Gedanke etwas etabliert. IQ3GO/P, IQ3GA/P, IQ0PG/P, IQ4AD/P sind auf verschiedenen Bändern in unserem Log zu finden. Die Signale aus UK klingen auf 80 und 160 irgendwie geschwächt, wie aus der Polarzone. 40 ist aber schon gut.

Um 0715Z gabeln wir DK0ED/P auf und wir machen in 2 Minuten QSY über 4 Bänder um die Sechsband-QSOs ins Log zu bekommen. Gleiches mit DR0W/P und DK0MN/P. Eigentlich eine leichte Sache, wenn die Stationen in Reichweite der Bodenwelle liegen. Mit DL0FU/P klappt's leider nicht, sind nicht flexibel genug. Um 0718Z arbeiten wir DD1LD/p auf SOTA-Expedition. Weitere Mehrband-Multis kommen ins Log: F6HKA, UA2FF, IS0/DF9TF/P. Leider können wir mehrere IT9-Stationen nicht zum QSY auf 14 oder 7 MHz überreden.

Toni Brummer bringt uns zum Frühstück mit dem Radl zuerst Orangensaft und später noch drei frischgekochte Eier.
Weitere Besucher am Sonntagmorgen: DK4RG, DL3RDM, DL4RDZ.

DL0CS ist um 1201Z auf 28014 gut zu hören, aber auf unseren Anruf hin erhalten wir nur CQ.

05. Juni 2011, 17:00 MESZ

Der Contest ist zuende. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden, es wurde zwar nicht ganz der Plan erreicht, aber wir haben unser Bestes gegeben.

     BAND   QSO DUP DXC  POINTS   AVG 
    ----------------------------------
      160   107   1  21     394  3.68 
       80   205   1  31     688  3.36 
       40   347   1  41    1063  3.06 
       20   265   0  40     768  2.90 
       15   146   1  38     478  3.27 
       10    89   1  28     279  3.13 
    ----------------------------------
    TOTAL  1159   5 199    3670  3.17 
    ==================================
    TOTAL SCORE : 730 330

Hand in Hand geht der Abbau. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und schicken eine SMS mit unserem Ergebnis an DK0ED, DK0MN und DR0W.

Die Antworten kommen schnell:

DK0ED/P: Gratuliere - hier nur 870 Qso und ca. 465 T Punke 73 Alex
DK0MN/P: Congrats! Hier nur 1085, 190, 654170. Grüße an alle!
DR0W/P: ca 1140/206/752k 73 de Manfred

DR0W hat uns also knapp geschlagen! Sind aber auch gute OPs an einem Super-QTH 1000m ü.NN. im Allgäu.

Liste der Stationen, die auf 5 oder 6 Bändern im Log sind.

Stationen auf 6 Bändern:

  DK0ED/P 
  DK0MN/P 
  DK0V/P 
  DL6FBL/P 
  DR0W/P 
  G3IZD/P 
  G3LX/P 
  G3SDC/P 
  G4ALE/P 
  G4ARN/P 
  GM3POI/P 
  GM4AGG/P 
  GW0AAA/P 
  RG3K 
  YL2CV 

Stationen auf 5 Bändern im Log:

  DF0OE/p 
  DL0DAN/P 
  DL0KF/P 
  DL0MW/P 
  ER3R/P 
  EU6AA 
  G0IVZ/P 
  G3RCV/P 
  G3UES/P 
  G4ATH/P 
  G4FNL/P 
  G4IRN/P 
  G4WSM/P 
  G5BK/P 
  G5LO/P 
  G6YB/P 
  GI4BQI 
  GM0ADX/P 
  RM3Q 
  RT3T 
  SC3N 
  UA5A 
  UT2G/P 
  UW5M 

73 de Ben, DL6RAI

Der SSB-Fieldday

Freitag, 02. September 2011:

DF9RD, DG8AM und DL5RMH trafen sich um 17:45 Uhr zum Aufbau.

Helmut kam zu dieser Zeit mit dem Traktor und hat den Wagen und das Aggregat zum Fielddayplatz gezogen. Er blieb zum Aufbau und so konnten wir zu viert noch bis zum Sonnenuntergang den Funkwagen ausräumen, den Kurbelmast aufstellen und das Aggregat testen.

Bis in den späten Abend blieben wir noch in Gesellschaft von DL6NAL und DL8RDL draußen sitzen.

Samstag, 03. September 2011:

Am Samstag haben wir erst um 10:00 Uhr mit dem Aufbau begonnen. Das Aufbauteam bestand aus DF9RD, DG8AM, DL2MLU, DL5RMH und DL6RAI.

Jeder wusste, was er zu tun hatte und so waren wir rechtzeitig zum Mittagessen mit dem Aufbau der Antenne und der Station fertig. Anschliesend gab leckere Pasta Asciutta.

Bei ersten Tests nach dem Mittagessen gab es starke Einstrahlungen in das Headset. Vor Ort gab es allerdings kein Entstörmaterial und so machten sich DG8AM und DL5RMH auf nach Landshut um eine Mantelwellensperre zu besorgen.

In der Zwischenzeit beginnt DL6RAI mit dem Contest und bringt schöne Multis auf 15m ins Log (KH2, XX9, VR2, A6). Die Mantelwellensperre zum Balun hilft gegen die Einstrahlungen und so konnte es dann auch mit Headset weitergehen.

Wir sind erst spät auf 80m gewechselt und verlieren im Gegensatz zum Vorjahr insgesamt 65 QSOs und 8 Multis auf dem Band.

Am Abend gab es draußen Lagerfeuer und die musikalischeren YLs und OMs sangen Schlagerlieder - oder versuchten es wenigstens.

Sonntag, 04. September 2011:

DL8RDL erscheint nicht zu seiner Schicht am späteren Vormittag und wir ändern den Schichtplan. DL6RAI und DL5RMH springen je eine Stunde ein. Ben schafft in dieser "Sonderschicht" die höchste Punktezahl in einer Stunde. Martin konnte mit dem letzten QSO in seiner Sonderschicht das Punktemaximum nochmals anheben. Möglich wurde dies durch einige lang ersehnte EU-Multis auf 10m und 15m.

DL8RDL funkt die letzte Stunde und bringt das Ergebnis auf insgesammt 423810 Punkte.

Da Helmut erst ab 16:00 Uhr mit dem Traktor kommen konnte, haben wir nach Contestende das restliche Fleisch gegrillt und es uns vor der Arbeit noch einmal gut gehen lassen.

Um 18:00 Uhr war der Abbau abgeschlossen und alle verließen den Fielddayplatz.

    Contest         : IARU Field-Day R1 (DARC) 
    Callsign        : DL0LA/P
    Mode            : PHONE
    Category        : Multi Operator - Single Transmitter (MS) 
    Overlay         : Restricted 
    Band(s)         : All bands (AB) 
    Class           : Low Power (LP) 
    DOK             : U08 
    Zone/State/...  : 
    Locator         : JN68bk 
    Operating time  : 23h10 

Ergebnis:

     BAND   QSO DUP DXC  POINTS   AVG 
    ----------------------------------
      160     0   0   0       0  0.00 
       80   214   1  21     800  3.74 
       40   298   2  37    1030  3.46 
       20   159   1  40     518  3.26 
       15   103   0  41     334  3.24 
       10    25   0  14      88  3.52 
    ----------------------------------
    TOTAL   799   4 153    2770  3.47 
    ==================================
    TOTAL SCORE : 423 810

Als Operator waren aktiv: DF9RD, DG8AM, DL5RMH, DL6RAI, DL8RDL

Das Support-Team bestand aus: DL2MLU, DL9RDM, DL6NAL, Helmut, Toni, Lisa, Angelika

73 de Martin, DL5RMH

[ CW- & SSB-Fieldday 2010 ] [ Übersicht ] [ CW- & SSB-Fieldday 2012 ]
 
 nach oben letzte Änderung:  Oktober 2017, DC4RU