Wartungsarbeiten an Mast und Antennen von DL0LA (Update)

Vergangenen Sonntag wurde der Mast zu Wartungsarbeiten heruntergefahren und gekippt.

Nachdem in letzter Zeit das SWR des LZ-Beams beim Drehen nicht stabil war, sondern zwischen 1:1 und 1:3 hin und her sprang, muss nach der Ursache gesucht werden.
Als Ersatz für die Low Bands wurde eine LZ Vertikal aufgebaut, Außerdem ist der 80m Dipol weiterhin nutzbar.

Bei der Überprüfung des 2m Vorverstärkers wurde starke Korrosion im Inneren des Verstärkers, verursacht durch Kondenswasser, festgestellt. Der VV wurde deshalb (vorübergehend) entfernt, das Kabel gebrückt und somit ist die 2m Antenne wieder betriebsbereit.
Die Fehlersuche am KW-Beam gestaltete sich etwas schwieriger. Nach einigen Messungen mit dem VNA und „Rumgewackel“ am Zuleitungskabel konnte dann doch eine unsaubere PL-Verbindung als Ursache für das springende SWR gefunden werden. Nach Erneuerung der Zuleitung zum Beam war der Fehler beseitigt. Im Zuge der Wartungsarbeiten wurden auch gleich der Beam und der drehbare 30/40m Dipol mit Mantelwellensperren ausgerüstet.
Nach diversen Kontrollmessungen konnte der Mast wieder aufgestellt und ausgefahren werden und ist nun wieder vollumfänglich nutzbar.
Auch die LZ-Vertikal Antenne bleibt weiterhin qrv.

Bericht: DL3RY Bilder: DL8RBR, DL3RY