Fieldday 2021

CW Fieldday 2021

Der CW-Fieldday 2021 fiel leider wieder der CORONA Pandemie zum Opfer.


SSB Fieldday 2021

Endlich wieder Fieldday! Der SSB-Fieldday am 4./5. September 2021 verwöhnte uns mit herrlichem Spätsommerwetter und Temperaturen um die 24°C.

Der Aufbau begann wie gewöhnlich am Samstagmorgen gegen 9 Uhr. Sigi, DF9RD und Helmut, DF3RDT, zogen Fielddaywagen und Aggregat auf den kleinen Hügel in Kemoden hinauf. Der Aufbautrupp bestehend aus Stephan, DL6RDR, Luise, DL2MLU, Ben, DL6RAI und Achim, DL3RY verrichtete seine Arbeit routiniert und gegen 11:30 MESZ war die Station vollständig aufgebaut.

Wie schon viele Jahre zuvor bauten wir einen mit Hühnerleiter gespeisten Dipol 2 x 30 m (Nachtbetrieb), mechanisch verkürzbar auf 2 x 17 m (Tagbetrieb) auf. Diese Antenne wird über einen 1:1 Balunn direkt aus dem Transceiver, einem schon etwas in die Jahre gekommenen Kenwood TS-850SAT gespeist. In dieser Kombination sind wir auf allen Kurzwellenbändern von 160-10m arbeitsfähig und können innerhalb einer Sekunde QSY machen – was sich im FD-Betrieb sehr bewährt hat.

Sah es zunächst danach aus, dass wir etwas knapp an Operatoren waren, weil Martin DL5RMH zu der Zeit seinen Familienurlaub geplant hatte, so hatten sich doch genügend SSB-OPs finden lassen: DG8AM, DL6RDR, DL6RAI und DL9RDM arbeiteten im wechselweisen Schichtbetrieb von jeweils 2 Stunden und erreichten folgendes Ergebnis:

BAND QSO DUP DXC POINTS AVG
———————————-
160 91 0 12 330 3.63
80 203 2 25 695 3.42
40 257 4 30 804 3.13
20 169 2 42 512 3.03
15 45 0 19 148 3.29
10 10 0 2 30 3.00
———————————-
TOTAL 775 8 130 2519 3.25
==================================
TOTAL SCORE : 327 470

Die Ausbreitungsbedingungen waren insgesamt eher mittelmäßig, was man an den niedrigen QSO-Zahlen auf 15 und 10 m ablesen kann. Positiv war, das keine Gewitterstörungen auftraten – es waren diesmal sehr ruhige Bänder und man konnte auch leiseste Signale aufnehmen.

Überraschend groß war der Besucher-Andrag am Samstagabend sowie am Sonntagvormittag. Das schöne Wetter und vielleicht auf die Sehnsucht nach Gemeinschaft zog viele an, so dass zeitweise Parkprobleme am FD-Platz entstanden und mehrfach rangiert werden musste.

Dankenswerter Weise hatten DF9RD, DL9RDM’s XYL Kathi, DG8AM und DL3RDT dafür gesorgt, dass niemand hungern musste. Vielen Dank für die mitgebrachten Speisen!

Der Abbau am Sonntagnachmittag um 15 Uhr verlief routiniert und unspektakulär und bei herrlichem Sonnenschein. Nach einer Stunde war alles abgebaut und verladen und das Abbauteam könnte den Heimweg antreten.

Bericht: DL6RAI Bilder: DL3RY

Sonnenfleckenbeobachtung

Am Lagerfeuer, wie schön romantisch!

DL6RAI am Mikrofon von DL0LA/p

Gemütlicher Fieldday-Sonntagvormittag bei herrlichem Spätsommerwetter

Die Drohe macht’s möglich: Fieldday von ganz weit oben.

Lagerfeuer von der Drohne aus

Fielddayszene von der Drohne aus

Achim, DL3RY, Sigi, DF9RD und am Tisch Roger, DL5RBW und Klaus, DL1RL

Blick auf den Fieldday-Aufbau aus östlicher Richtung

Aufräumarbeiten kurz vor dem Ende